Schachclub Werl 81 e.V.

Der Verein :: Aktuelles :: Vereinsgeschichte :: Vorstand :: Turniere:: Termine :: Mannschaften

Archive :: Impressum :: Datenschutz :: Links :: Startseite :: WebMail

 

 

Mannschaften

1 Mannschaft 2017/18
   Berichte 2017/18
2 Mannschaft 2017/18
   Berichte 2017/18
3 Mannschaft 2017/18
   Berichte 2017/18
4 Mannschaft 2017/18
   Berichte 2017/18


1 Mannschaft 2016/17
   Berichte 2016/17
2 Mannschaft 2016/17
   Berichte 2016/17
3 Mannschaft 2016/17
   Berichte 2016/17


1 Mannschaft 2015/16
   Berichte 2015/16
2 Mannschaft 2015/16
   Berichte 2015/16
3 Mannschaft 2015/16
   Berichte 2015/16


1 Mannschaft 2014/15
   Berichte 2014/15
2 Mannschaft 2014/15
   Berichte 2014/15
3 Mannschaft 2014/15
   Berichte 2014/15
4 Mannschaft 2014/15
   Berichte 2014/15


1 Mannschaft 2013/14
   Berichte 2013/14
2 Mannschaft 2013/14
   Berichte 2013/14
3 Mannschaft 2013/14
   Berichte 2013/14
4 Mannschaft 2013/14
   Berichte 2013/14
































 

 

 

Spielberichte der 1 Seniorenmannschaft

 

Runde 1 am 15.09.2013 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SC Werl 1 -Rangnr.SG Caissa Hamm 1 3,5 : 4,5
11Lampe, Thomas-1Boriesosdiek, Knut1 : 0
22Beulertz, Stefan-2Bauch, Sieghard1 : 0
33Hügel, Guido-3Röller, Bernhard0 : 1
45Bergmann, Ricardo-4Lankers, Marcus1 : 0
56Scheibe, Andreas-6Elberg, Ralf½ : ½
68Zimmer, Sebastian-7Unruh, Markus0 : 1
71001Jenke, Johannes-8Breuer, Mathias0 : 1
81002Hering, Christian-9Pätzold, Karl-Heinz0 : 1

Die erste Mannschaft des SC Werl verpatzt den Saisonauftakt.

Zum Saisonauftakt spielte der SC Werl zu Hause gegen die Erste Mannschaft von Caissa Hamm.
Bei der letzte Begegnung der Mannschaften konnte des SC auf gegnerischen Terrain die Oberhand behalten. Beide Mannschaften traten leicht Ersatzgeschwächt zu dem ersten Spitzenspiel der Saison an, sodass es eine spannende Begegnung zu werden schien.
Die erste Partie des Tages endete an Brett 4, dort konnte Ricardo Bergmann nach guten Spiel im Mittelspiel eine Figur gewinnen. Daraufhin gab der Mannschaftsführer der SG auf.
Christian Hering wurde in dieser Saison aus der Reserve als Verstärkung in die erste Mannschaft hochgezogen. Diese mal trat er am achten Brett gegen einen sehr erfahrenen und spielstarken Gegner an. Hering spielte lange gut mit, übersah aber leider im Endspiel einen Angriff seines Gegners und musste leider die Segel streichen.
Auch nicht besser machte es an Brett sieben Johannes Jenke. Er stand die ganze Partie unter einem starken Druck den er dann nachgeben musste.
Besser machten es wieder einmal Thomas Lampe (Brett 1) und Stefan Beulertz (Brett 2).
Beulertz konnte durch ungeschicktes Spiel seines Gegners einen Bauern im Endspiel gewinnen und diesen Vorteil ins Ziel zu bringen.
Eine Qualität (Läufer für einen Turm gegeben) hat Lampe gewonnen und konnte durch starkes Spiel seinen Gegner zur Aufgabe zwingen. Nach dem Remis von Andreas Scheibe und dem Verlust von Guido Hügel stand es 3,5:3,5 bei noch einer auszuspielenden Partie.
Die letzte Partie der Begegnung spielte Sebastian Zimmer an Brett sechs. In fast aussichtsloser Stellung spielte Zimmer gegen den Sieg von Caissa Hamm. Nach fünf Stunden Spielzeit konnte der mit Schwarz spielende Markus Unruh einen Bauern umwandeln und somit Zimmer zur Aufgabe zwingen und somit den Mannschaftssieg einstreichen.
Am 06.10.2013 fährt die Ersten Mannschaft nach Unna zu einen weiteren Spitzenduell.

 
 

Runde 2 am 06.10.2013 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SV Unna 1 -Rangnr.SC Werl 1 3,5 : 4,5
11Grube, Frank-1Lampe, Thomas½ : ½
22Kirsch, Frank-3Hügel, Guido0 : 1
33Solberg, Kirsten-4Kammerer, Rene0 : 1
44Irländer, Walter-5Bergmann, Ricardo½ : ½
55Langaditis, Sevastianos-6Scheibe, Andreas1 : 0
66Reininghaus, Dennis-7Zimmer, Tobias1 : 0
77Korten, Lando-8Zimmer, Sebastian½ : ½
88Philipps, Jens-1002Hering, Christian0 : 1

Schachclub Werl holt wichtige Punkte in Unna

Am zweiten Spieltag der Bezirksliga-Saison traf die 1. Mannschaft des SC Werl erneut auf einen direkten Konkurrenten um den Aufstieg in die Verbandsklasse. Hatte man am ersten Spieltag eine knappe 3,5:4,5-Niederlage gegen die Caissa aus Hamm kassiert, entführte man dieses Mal mit demselben Ergebnis zwei wichtige Mannschaftspunkte aus Unna.
Dabei fing das Match denkbar schlecht für die Werler an. So musste Tobias Zimmer, der für seine schnelle Spielart bekannt ist, bereits nach eineinhalb Stunden dem Gegner zum Punktgewinn gratulieren. Besser schien es da sein Bruder und Mannschaftsführer Sebastian Zimmer zu machen. Sein Kontrahent sah sich nach einer Kombination Zimmers gezwungen, die Dame gegen Turm und Springer zu tauschen. Doch Zimmer übersah im Endspiel den gewinnbringenden Zug und musste schließlich doch in ein Remis einwilligen.
Am Top-Brett musste Thomas Lampe im Mittelspiel zwar einen Bauernverlust hinnehmen, aber sein Gegenspieler sah dennoch keine Gelegenheit, das Spiel für sich zu entscheiden, sodass man sich auf ein Remis einigte. Leider wurde etwas später Andreas Scheibe am fünften Brett in eine so aussichtslose Lage manövriert, dass er den vollen Punkt an Unna abgeben musste. Bei einem Stand von 1:3 sah es bereits nach der zweiten Niederlage in der zweiten Runde für die Schachspieler aus Werl aus.
Den Anschluss konnte Rene Kammerer verbuchen. In einer sehr offenen Partie musste seine Kontrahentin kurz nach der Zeitkontrolle die Segel streichen. Für den „Ausgleich“ sorgte wenig später Guido Hügel am zweiten Brett. Er konnte einen Bauerngewinn im Mittelspiel zu einem größeren Materialvorteil umwandeln und so seinen Gegner zur Aufgabe zwingen. Nun lag es an den beiden jüngsten Spielern im Team – Ricardo Bergmann und Christian Hering – die nötigen Punkte für den ersten Mannschaftssieg zu holen.
Letzterer zeigte eine tolle Leistung und konnte in ein Endspiel mit einem Mehrbauern abwickeln. Doch auch hier wartete noch ein hartes Stück Arbeit auf ihn. Am Ende drohte aber sein Freibauer den Weg auf die Grundreihe des Gegners zu finden, sodass dieser sich zur Aufgabe gezwungen sah. In der letzten Partie reichte nun ein Remis, um den ersten Saisonsieg der Werler einzufahren. In einer sehr geschlossenen und ausgeglichenen Partie hatte man eine Stellung erreicht, die niemandem einen klaren Vorteil in Aussicht stellte. Dennoch nahm der Werler Spieler verwundert die Remisannahme seines Gegners auf, da noch mal mit einer Verschärfung nach dem Motto „Alles oder nichts“ gerechnet worden war. Dies bedeutete den viereinhalbten Punkt für die Werler Mannschaft, die sich nun weiterhin berechtigte Hoffnung auf einen der vorderen Plätze machen darf.
Da Werl in der dritten Runde das Freilos hat, findet das nächste Match erst am 1. Dezember in Werl gegen den SC-Lünen-Horstmar 2 statt.

 
 

Runde 3 am 10.11.2013 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SC Werl 1 -Rangnr.spielfrei  :



 
 

Runde 4 am 01.12.2013 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SC Werl 1 -Rangnr.SC Lünen Horstmar 2 5 : 2
14Kammerer, Rene-9Kopka, Martin- : -
25Bergmann, Ricardo-12Jacobs, Armin1 : 0
37Zimmer, Tobias-13Breuker, Detlef0 : 1
48Zimmer, Sebastian-15Kampmann, Michael½ : ½
51001Jenke, Johannes-16Dickel, Bodo½ : ½
61002Hering, Christian-19Kilic, Cengiz1 : 0
711Lüke, Andreas-22Rausch, Thorsten1 : 0
814Keweloh, Lukas-23Wenzel, Gert1 : 0

SC Werl holt zweiten Sieg in Folge

Am vierten Spieltag der Bezirksliga empfing die 1. Mannschaft des Schachclub Werl die 2. Mannschaft von SC Lünen-Horstmar. Während es bei den Werlern darum ging wichtige Punkte für den Aufstiegskampf zu sammeln, hofften die Gäste auf einen Überraschungserfolg.
Schon zu Beginn gab es das erste Kuriosum. Da beide Mannschaften ersatzgeschwächt das 1. Brett frei ließen, ging dieser Punkt weder an die eine noch an die andere Mannschaft, sodass die Partie genullt wurde.
Nun aber zum „normalen“ Spielbetrieb und damit den restlichen sieben Partien. Am schnellsten beendete Lukas Keweloh seine Partie. Er konnte im Mittelspiel einen Bauer gewinnen und vergrößerte diesen Vorteil um noch ein paar Bauern mehr bis zum Endspiel. Kurz vor der Umwandlung eines Bauern gab sein Gegner dann doch auf. Die Führung für die Werler hielt aber nur kurz, da Tobias Zimmer wenig später die Segel streichen musste. In einer aussichtsreichen Stellung hatte er vor lauter Angriffseifer die eigene Deckung vernachlässigt, sodass er kurzerhand Matt gesetzt wurde. Tobias Zimmers Bruder Sebastian konnte sein Spiel erfolgreicher gestalten, doch auch bei ihm reichte es nicht für einen Sieg. In einer ausgeglichenen Stellung einigte er sich mit seinem Kontrahenten auf eine Punkteteilung.
Als nächstes war Ricardo Bergmann mit seiner Partie fertig. Er hatte sich nach einer starken Eröffnung seines Gegners einen Stellungsvorteil erkämpfen können und „fing“ letztendlich die Dame seines Gegenübers, was diesen zur Aufgabe veranlasste.
Beim Stand von 2,5:1,5 für Werl liefen noch drei Partien, aus denen man glücklicherweise noch weitere 2,5 Punkte holen konnte. Den Anfang machte der an Brett 7 spielende Andreas Lüke. Er konnte im Endspiel einen starken Angriff auf die Rochadestellung seines Gegners spielen, der sogar unweigerlich zum Matt geführt hätte. Dies erkannte auch der Gegner und gratulierte somit zum Punktgewinn. Der nächste Werler, der einen vollen Punkt einfahren konnte, war Christian Hering. Der jüngste Spieler der Werler Mannschaft konnte sich im Mittelspiel einen positionellen Vorteil erspielen, den er später zum wichtigen Matchpunkt für die Werler Mannschaft verwerten konnte. In der letzten Partie spielte nun noch Johannes Jenke gegen seinen Kontrahenten. Jenke hatte seinen Gegner schon knapp an der Niederlage durch Überschreitung der Zeitkontrolle, doch diesem gelang es zwei Sekunden vor der Kontrolle seinen 40. Zug auszuführen und somit die Partie offen zu halten. Letztendlich einigte man sich auf ein Remis.
So holte die 1. Mannschaft des SC Werl mit dem etwas ungewöhnlichen Ergebnis von 5:2 wie erhofft die wichtigen Punkte für den Kampf um den Aufstieg. Erst nächstes Jahr am 12. Januar geht es für die Werler weiter. Dann ist man zu Gast bei der Schachvereinigung in Hamm und hofft, dort an die Siege der letzten beiden Spieltage anknüpfen zu können.

 
 

Runde 5 am 12.01.2014 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SVg Hamm 2 -Rangnr.SC Werl 1 4,5 : 3,5
19Mustafic, Mustafa-1Lampe, Thomas0 : 1
210Wörtler, Lars-Erik-2Beulertz, Stefan½ : ½
311Bölling, Andreas-3Hügel, Guido½ : ½
412Flügel, Thomas-5Bergmann, Ricardo1 : 0
513Rosentreter, Burkhard-6Scheibe, Andreas½ : ½
614Sewarte, Jochen-7Zimmer, Tobias½ : ½
715Fitzek, Timm-8Zimmer, Sebastian½ : ½
816Brieger, Sebastian-1002Hering, Christian1 : 0

SC Werl 1 kassiert zweite Niederlage der Saison

Am 5. Spieltag der Bezirksliga traf die 1. Mannschaft des Schachclubs Werl auf die 2. Mannschaft der Schachvereinigung aus Hamm.
Werl ging fast mit Bestbesetzung in das Match und musste nur auf René Kammerer am 4. Brett verzichten. So waren die Werler Gäste eigentlich in der Favoritenrolle.
Nach ca. 2 Stunden endeten die ersten Partien. Sowohl Tobias Zimmer als auch Stefan Beulertz remisierten ihre Partien in ausgeglichenen Stellungen. Doch leider musste etwas später Christian Hering am 8. Brett seine Partie verloren geben, nachdem sein Kontrahent einen entscheidenden Figurengewinn verbuchen konnte. So lagen die Werler unerwartet hinten. Kurz darauf einigten sich auch Andreas Scheibe und Guido Hügel mit ihren Gegnern auf ein Remis, sodass die Matchentscheidung bei den letzten 3 Partien von Thomas Lampe, Ricardo Bergmann und Sebastian Zimmer lag. Lampe konnte nach gut 3,5 Stunden seine Partie durch einen drohenden Damengewinn für sich entscheiden und glich somit vorerst aus. Leider gab sich wenig später Ricardo Bergmann geschlagen. Er hatte seit den ersten Zügen seines Spiels einen positionellen Nachteil, den der Gegner geschickt ausnutzte und schließlich Bergmann zur Aufgabe zwang.
Nun musste Mannschaftskapitän Sebastian Zimmer schon gewinnen, um noch einen Mannschaftspunkt mit nach Werl zu nehmen. Doch trotz eines Mehrbauern in einem Läuferendspiel gelang es ihm nicht, die Umwandlung einer seiner Bauern zu forcieren. So musste auch er in ein Remis einwilligen und somit das 3,5:4,5 für den SC Werl besiegeln.
Mit dieser Niederlage ist der direkte Aufstiegsplatz in die Verbandsklasse in weiter Ferne gerückt und auch auf den Relegationsplatz hat man eher theoretische Chancen. So wird man sich für den Rest der Saison mit dem Ziel eines Platzes in der oberen Tabellenhälfte zufrieden geben müssen.

 
 

Runde 6 am 02.02.2014 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SC Werl 1 -Rangnr.SV Kamen 3 4,5 : 3,5
11Lampe, Thomas-17Markert, Kurt½ : ½
22Beulertz, Stefan-18Grasse, Herbert1 : 0
33Hügel, Guido-19Bals, Jochen½ : ½
44Kammerer, Rene-21Heinrich, Reinhard½ : ½
55Bergmann, Ricardo-22Tubis, Reiner0 : 1
67Zimmer, Tobias-23Finke, Wolfgang0 : 1
78Zimmer, Sebastian-24Jaeger, Manfred1 : 0
81002Hering, Christian-3001Fehst, Martin1 : 0

SC Werl 1 holt knappen Heimsieg gegen SV Kamen 3

Am 6. Spieltag der Bezirksliga empfing die 1. Mannschaft des SC Werl die 3. Mannschaft aus Kamen. Sowohl die Werler als auch die Kamener traten fast mit ihrer Bestbesetzung an. Als sechster beziehungsweise siebter der Tabelle galt es für beide Mannschaften sich durch einen Sieg etwas Luft nach unten zu verschaffen.
Den besseren Start erwischte dann auch die Werler Heimmannschaft. Nach einem Remis am vierten Brett durch René Kammerer konnten Sebastian Zimmer am siebten und Stefan Beulertz am 2. Brett ihre Partien für sich entscheiden. Während Beulertz eine Unachtsamkeit seines Kontrahenten nutzte, um die Partie für sich zu entscheiden, erspielte sich der Mannschaftskapitän Zimmer im Mittelspiel einen Figurenvorteil und konnte schließlich im Endspiel seinen Gegner Matt setzen. Kurze Zeit später einigte man sich auch am ersten Brett auf ein Remis, sodass es 3:1 für den Werler Schachclub stand und sich alle angesichts der Stellungen der noch laufenden Partien auf dem Weg zu einem Mannschaftssieg wähnten.
Doch schneller als die Marienstädter „Schachmatt“ sagen konnten, stand es auf einmal 3:3. Wie konnte es dazu kommen? Sowohl Ricardo Bergmann (Brett 5) und Tobias Zimmer (Brett 6) gaben kurz nacheinander ihre zuvor sicher gewonnen geglaubten Partien verloren. Zimmer hatte zwei verbundene Freibauern, doch seinem Gegner gelang es, eine Figur von ihm zu gewinnen, sodass Zimmer den Punkt doch noch abgeben musste. Doch als ob das noch nicht genug war, reichten auch Bergmann zwei verbundene Freibauer nicht, um die Partie für sich zu entscheiden. Stattdessen leistete er sich unter Zeitnot einen Patzer, der dem Gegner ein dreizügiges Matt ermöglichte. So hing alles von den letzten beiden noch laufenden Partien von Christian Hering an Brett 8 und Guido Hügel am dritten Brett ab. Hering konnte glücklicherweise im Endspiel eine Leichtfigur seines Gegners gewinnen und somit den vierten Punkt für seine Mannschaft sichern.
Und auch Hügels Kontrahent ließ sich in einer offenen Stellung auf ein Remis ein, was den entscheidenden Punkt und den Mannschaftssieg für die Werler bedeutete.
Aufgrund der übrigen Ergebnisse des 6. Spieltags hat der SC Werl noch alle Chancen sich einen Platz im ersten Tabellendrittel zu sichern. Weiter geht es am 7. Spieltag am 23. Februar bei der zweiten Mannschaft in Bönen.

 
 

Runde 7 am 23.02.2014 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SV Bönen 2 -Rangnr.SC Werl 1 4 : 4
19Specht, Ingo-1Lampe, Thomas0 : 1
210Budde, Uwe-3Hügel, Guido½ : ½
311Medger, Gernot-4Kammerer, Rene½ : ½
412Nielinger, Marco-5Bergmann, Ricardo1 : 0
513Rudlof, Jürgen-7Zimmer, Tobias½ : ½
614Leisen, Peter-8Zimmer, Sebastian½ : ½
715Mönkemeyer, Maik-1001Jenke, Johannes1 : 0
816Wegner, Stephan-1002Hering, Christian0 : 1

Punkteteilung zwischen SC Werl I und SV Bönen II

Die erste Mannschaft war zum siebten Spieltag zu Gast beim SV Bönen 2. Bönen ging in Bestbesetzung an die Bretter, Werl leicht ersatzgeschwächt.
Das Spiel an Brett eins wurde als erste Partie des Tages für den SC entschieden. Thomas Lampe gab einen Turm gegen einen Springer und konnte dann durch sehr druckvolles Spiel zur Aufgabe zwingen.
Der Mannschaftsführer von Werl Sebastian Zimmer bot in Ausgeglichener Stellung Remis an, was sein Gegner auch annahm.
Nach zwei weiteren Remispartien an den Brettern 2 und 3 sah es recht erfolgreich für Werl aus.
Tobias Zimmer an Brett fünf konnte die Zeitnot seines Gegners ausnutzen und ein Remis in fast aussichtsloser Stellung erreichen.
An Brett sieben eroberte Johannes Jenke einen Bauern und behielt ihn bis ins Endspiel. Der fest erwartete Sieg von Jenke misslang, da er durch ungeschicktes Spiel drei Bauern verlor und somit auch die Partie. Ricardo Bergmann geriet an Brett vier stark unter druck und musste kurz vor der Zeitkontrolle die Segel streichen.
Wiedereinmal mehr lag es an Christian Hering an Brett acht die Punkteteilung zu erreichen.
Im Mittelspiel gab Hering eine Figur gegen einen Bauern und für einen Königsangriff. Hering konnte durch nicht konsequentes Spiel seines Gegners die Figur zurückerobern. Mit nunmehr zwei Mehrbauern im Turmendspiel ergatterte er den letzten Vollen Punkt der Begegnung.
Zum Vorletzten Spieltag am 16.03.2014 erwartet der SC Werl zu Hause die Schachspieler von Königsspringer Hamm 2.

 
 

Runde 8 am 16.03.2014 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SC Werl 1 -Rangnr.SV Königsspringer Hamm 2 4 : 4
11Lampe, Thomas-10Preikschas, Norbert½ : ½
22Beulertz, Stefan-11Paduch, Alexander1 : 0
33Hügel, Guido-13Paduch, Roland1 : 0
44Kammerer, Rene-15Ittner, Ralf0 : 1
56Scheibe, Andreas-16Przybela, Franz0 : 1
68Zimmer, Sebastian-2001Happel, Jürgen0 : 1
71001Jenke, Johannes-18Weigang, Peter½ : ½
81002Hering, Christian-19Radke, Werner1 : 0

SC Werl I spielt wieder unentschieden gegen SV KS Hamm II

Die achte Runde versprach wieder ein spannendes Spiel gegen einen Nominell stärkeren Gegner.
Bei den Werler fehlten nur Brett 5, Ricardo Bergmann und Brett 7 Tobias Zimmer. KS Hamm 2 ging mit zwei Ersatzspieler aus der dritten Mannschaft an die Bretter.
Nach nicht einmal einer Stunde Spielzeit einigte sich Johannes Jenke an Brett sieben mit seinem Gegner auf ein Remis. Die zweite Partie endete an Brett sechs für den SC mit einer Niederlage von Sebastian Zimmer.
Thomas Lampe an Brett eins einigte sich mit seinem Kontrahenten auf das letzte Remis des Tages, da Christian Hering an Brett acht schon besser stand. Sein Gegner konnte Hering´s Königsangriff nichts mehr in den Weg werfen und reichte ihm die Hand zur Aufgabe.
Nachdem Hering gewonnen hatte, kann er für diese Saison 5 Brettpunkte aus sieben Spielen für den SC verbuchen. Er steht nun in der Topscorer Liste der Bezirksliga auf Platz 4 von 110 Spielern und einer Punktequote von 71%.
Der nächste Topscorer für die erste Mannschaft Stefan Beulertz konnte im vierten Spiel in dieser Saison wieder einen vollen Punkt einfahren. Er gewann im Endspiel einen Bauern und drohte einen zweiten Bauern zu gewinnen. Dies überzeugte seinem Gegenüber so sehr das er die Partie aufgab.
Am vierten Brett verlor René Kammerer in besserer Stellung leider auf Zeit, er erreichte nicht die geforderten 40 Züge in zwei Stunden Bedenkzeit.
Das spektakulärste Ende einer Partie wählte Guido Hügel an Brett drei. Wieder mit den schwarzen Figuren stand er in der Eröffnung leicht gedrückt. Er konnte sich befreien und einen Angriff starten. Er Opferte einen Turm in die Königsstellung seines Gegners, dieser musste dieses Opfer annehmen und konnte den König nicht mehr aus der Schlinge befreien.
Mit nun vier Brettpunkten konnte der SC nicht mehr verlieren. Andreas Schreibe spielte an Brett fünf um den Mannschaftssieg. Nach der Zeitnotphase stand Scheibe schon fast auf verloren Posten.
Nach über fünf Stunden Spielzeit gab Scheibe auf. Somit endete der Mannschaftskampf mit einem Unentschieden.
Die letzte Runde der Bezirksliga am 13.04.2014 findet als Zentrale Endrunde bei Caissa Hamm statt. Dort werden alle vier Begegnungen der neunten Runde ausgetragen. Es kommt zu einen echten Finale um den Aufstiegsplatz zur Verbandsklasse zwischen SG Caissa Hamm 1 und SV Unna 1.
Der SC Werl 1 spielt gegen den Tabellen letzten SV Rünthe 1.

 
 

Runde 9 am 13.04.2014 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SV Rünthe 1 -Rangnr.SC Werl 1 0,5 : 7,5
11Enners, Rolf-1Lampe, Thomas½ : ½
22Scholz, Gerhard-3Hügel, Guido0 : 1
33Grundhöfer, Albert-5Bergmann, Ricardo- : +
44Dörr, Michael-7Zimmer, Tobias0 : 1
55Schirrmacher, Peter-8Zimmer, Sebastian- : +
66Driesner, Norbert-1001Jenke, Johannes0 : 1
78Friedrich, Norbert-1002Hering, Christian0 : 1
812Mecklenbrauck, Manfred-11Lüke, Andreas0 : 1

Kantersieg in der letzten Runde für den SC Werl I

Zur zentralen letzten Runde in der Bezirksliga ging die Reise für den SC nach Caissa Hamm um dort gegen SV Rünthe 1 zu spielen. Der SV Rünthe reiste aber nur mit sechs Spielern an, sodass der SC Werl nach einer halben Stunde schon 2:0 führte.
Den dritten vollen Punkt konnte Andreas Lüke an Brett acht einfahren. Sein Gegner machte im Mittelspiel einen großen Fehler und verlor die Dame gegen einem Läufer und gab die Partie auf.
Tobias Zimmer an Brett vier setzte seinen Gegner unter druck. Diesen Druck konnte er bis ins Mittelspiel standhalten und stellte einen Turm ein. Somit stand es 4:0 für die Werler Schachfreunde.
An dem ersten Brett konnte Thomas Lampe sich nicht aus einem Dauerschach retten und musst nach dreimaliger Stellungswiederholung mit einem Remis zufrieden geben.
Der Topscorer des SC Werl Christian Hering konnte wieder einen vollen Punkt einfahren und erreichte mit nun 6 aus acht Punkten den Platz eins der Topscorer Liste. Diese führt er an, da er bei gleicher Punkt ausbeute die geringste DWZ (Deutsche Wertungszahl im Schach, sie gibt die Spielstärke des Spielers an) hat.
Den letzten Punkt des Tages fuhr Guido Hügel am zweiten Brett ein. Hügel gewann im Endspiel zwei Bauern, seinem Gegner sah keine Chancen für sich und gab die Partie auf. Somit stand es am späten Nachmittag 7,5:0,5 für den SC Werl.
Da die Konkurrenz aus Bönen ihr Spiel im letzter Minute gewinnen konnte reichte es für den SC Werl nur für den vierten Tabellenplatz. Somit wird es wohl nächstes Jahr wieder an das Projekt Aufstieg in die Verbandsklasse gehen.

 
   
   
 

 

 

 
     

 

   © 2009 by Dennis Pissarra •   dennis(@)pissarra.de
   © 2010 by Tobias Zimmer •   tobiaszimmer(@)schachclubwerl.de