Schachclub Werl 81 e.V.

Der Verein :: Aktuelles :: Vereinsgeschichte :: Vorstand :: Turniere:: Termine :: Mannschaften

Archive :: Impressum :: Datenschutz :: Links :: Startseite :: WebMail

 

 

Mannschaften

1 Mannschaft 2017/18
   Berichte 2017/18
2 Mannschaft 2017/18
   Berichte 2017/18
3 Mannschaft 2017/18
   Berichte 2017/18
4 Mannschaft 2017/18
   Berichte 2017/18


1 Mannschaft 2016/17
   Berichte 2016/17
2 Mannschaft 2016/17
   Berichte 2016/17
3 Mannschaft 2016/17
   Berichte 2016/17


1 Mannschaft 2015/16
   Berichte 2015/16
2 Mannschaft 2015/16
   Berichte 2015/16
3 Mannschaft 2015/16
   Berichte 2015/16


1 Mannschaft 2014/15
   Berichte 2014/15
2 Mannschaft 2014/15
   Berichte 2014/15
3 Mannschaft 2014/15
   Berichte 2014/15
4 Mannschaft 2014/15
   Berichte 2014/15


1 Mannschaft 2013/14
   Berichte 2013/14
2 Mannschaft 2013/14
   Berichte 2013/14
3 Mannschaft 2013/14
   Berichte 2013/14
4 Mannschaft 2013/14
   Berichte 2013/14
































 

 

 

Spielberichte der 2 Seniorenmannschaft

Runde 1 am 19.09.2010 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SC Werl 2 -Rangnr.SV Unna 2 4 : 4
19Lüke, Andreas-9Reininghaus, Dennis1 : 0
211Fischer, Peter-10Schweda, Albert½ : ½
313Hoffmann, Manfred-11Behn, Jürgen0 : 1
414Hering, Christian-12Seibert, Joachim½ : ½
515Keweloh, Lukas-13Bertschik, Jonas½ : ½
616Stute, Benedikt-14Abromeit, Günter1 : 0
72001Vogelsang, Christian-15Eichhorn, Robin0 : 1
819Schenzer, Ernst-Dieter-16Korten, Lando½ : ½


SC Werl II spielt gegen Unna II 4:4

Mittlerweile hat auch die Zweite ihr erstes Saisonziel hinter sich – und hat stärker gespielt als zunächst befürchtet. Gleich zwei Stammspieler fehlten, als Werl II im Heimspiel gegen SV Unna II antrat. So wurde aus der dritten Herrenmannschaft des SC Werl Ernst-Dieter Schenzer herangezogen, der am letzten Brett ein solides Remis erwirtschaftete.
Auch Peter Fischer, Christian Hering und Lukas Keweloh erreichten jeweils ein Remis. Manfred Hoffmann und Christian Vogelsang unterlagen leider. Die Matchwinner des Tages hießen Andreas Lüke und Benedikt Stute.
Hoffmann und Stute kamen vor Saisonbeginn im Zuge einer Mannschaftsrenovierung ins Team. Der erst 15jährige Benedikt Stute spielte zuletzt in der dritten Mannschaft eine überragende Saison und ersetzt nun den altgedienten Manfred Koch, der seinerseits ab dieser Saison Werl III mit seiner Erfahrung bereichert. Bei Manfred Hoffmann handelt es sich um einen Rückkehrer, der zuletzt 2007 in der Zweiten spielte und in früheren Jahren das Team sogar anführte.
Von 2007 bis 2010 komplettierte er die Werler Spitzenmannschaft – und nun eben Werl II. Er ersetzt Thomas Lenze, der zu Beginn der letzten Saison überraschend das Schachbrett an den Nagel gehängt und somit das Team in den Abstiegskampf gestützt hatte.

Runde 2 am 31.10.2010 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SV Königsspringer Hamm 3 -Rangnr.SC Werl 2 4 : 4
117Ittner, Ralf-9Lüke, Andreas½ : ½
218Weigang, Peter-11Fischer, Peter1 : 0
319Schmitz, Alfred-13Hoffmann, Manfred½ : ½
420Gutte, Walter-14Hering, Christian½ : ½
521Hellwig, Hugo-15Keweloh, Lukas0 : 1
622Radke, Werner-16Stute, Benedikt1 : 0
723Kling, Dieter-2001Vogelsang, Christian½ : ½
824Schwenzfeier, Michael-20Koch, Manfred0 : 1


2.Mannschaft des SC Werl schafft überraschend ein Remis

Im 2. Saisonspiel gingen die Werler abermals personell geschwächt an die Bretter. Es waren die wichtigen Stammspieler Sven Laurisch und Herbert Fischer verhindert. Dafür spielte erneut der Stammersatzspieler Christian Vogelsang am 7. Brett und von der 3. Mannschaft verstärkte Manfred Koch die Mannschaft am 8. Brett.
Zunächst musste sich Benedikt Stute am 6. Brett seinen erfahrenen Gegner Werner Radtke geschlagen geben. Benedikt Stute ist dieser Saison in die 2. Mannschaft aufgestiegen, weil er durch gute Leistungen in der 3. Mannschaft sowie im Jugendbereich auf sich aufmerksam gemacht hatte. Diesmal hatte er gegen seinen deutlich stärkeren Gegner verloren. Danach erreichte Andreas Lüke gegen den gegnerischen Mannschaftsführer und stärksten Gegner am Brett 1 ein Remis. Nach der Niederlage von Peter Fischer, der sich verkombiniert hatte, sah es für die Werler nach der ersten Saisonniederlage aus. Manfred Koch leitete mit einer überlegenden Leistung am 8. Brett die Wende ein und gewann sein Spiel. Für Manfred Koch bereits das dritte gewonnene Spiel im 3. Einsatz und das mit über 80 Jahren. Manfred Hoffmann erspielte sich eine sehr aktive Stellung mit Königsangriff, aber sein erfahrener Gegner Alfred Schmitz konnte sich geschickt verteidigen.
Nach einen Generalabtausch verblieben noch Dame, Turm und 6 Bauern auf dem Brett. Aufgrund des Spielstandes lehnte Hoffmann ein Remisangebot ab, was sich fast gerecht hätte, denn im Endspiel erspielte sich sein Gegner Stellungsvorteile. Nach überstandener Zeitkontrolle einigte man sich doch auf Remis. Lukas Keweloh war der Mann des Matches. Sein Gegner hat weit über 300 DWZ Punkte mehr, im Schach eine kleine Welt. Aber Lukas Keweloh gewann in einer komplizierten Stellung eine Figur und später die Partie. Danach war der Mannschaftskampf wieder offen mit 3,5 – 3,5. Nun lag es am Mannschaftsführer Christian Vogelsang, der den Schlusspunkt setzte. Nach einen Figurenopfer für 2 Bauern am Königsflügel konnte er einen guten Angriff auf den König starten und seinen Randbauern nach vorne stürmen lassen. Der Gegner verteidigte sich aber geschickt und man einigte sich auf Remis, was zum Mannschaftsremis reichte. In der Tabelle liegt Werl nunmehr im Mittelfeld.

Runde 3 am 21.11.2010 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SC Werl 2 -Rangnr.SV Heessen 1 5 : 3
19Lüke, Andreas-1von Renesse, Konstantin+ : -
211Fischer, Peter-2Lerch, Maximilian½ : ½
312Fischer, Herbert-3Bermel, Kurt+ : -
413Hoffmann, Manfred-4Penter, Udo0 : 1
514Hering, Christian-6Bars, Joachim0 : 1
615Keweloh, Lukas-7Mengeringhausen, Joshua1 : 0
716Stute, Benedikt-8Wiesner, Thomas1 : 0
82001Vogelsang, Christian-11Hejnal, Heinz½ : ½


2.Mannschaft des SC Werl gewinnt gegen Heessen 5:3

Ihren ersten Saisonsieg fuhren am Sonntag die Spieler der zweiten Werler Schachmannschaft gegen die stärkste Mannschaft der Bezirksklasse, SV Heessen, ein und bleiben damit weiterhin ungeschla­gen. Dabei wäre das Team um Mannschaftsführer Christian Vogelsang in der letzten Saison beinahe abgestiegen, und hielt die Klasse nur, weil Werls Dritte in der Kreisliga einen Aufstiegsplatz er­reichte.
Auch am Sonntag hatte Werl II wieder etwas Glück, da Heessen mit nur sechs Spielern anreiste, Werl somit zwei Punkte kampflos gewann. Und es ging weiter: Peter Fischer einigte sich mit sei­nem Gegner auf ein Remis, da Fischer nach einer Abtauschserie zwar die bessere Stellung, aber die schlechtere Zeit hatte. Benedikt Stute attackierte früh die gegnerische Königsstellung, erwirkte eine Schwachstelle in der Bauernstruktur und setzte dann gekonnt Matt. Es stand 3,5:0,5 für Werl.
Nun kamen leider zwei Rückschläge für die Marienstädter: Christian Hering hatte es mit einem sehr starken Gegner zu tun, gegen den er zunächst schlecht in die Partie hinein kam, später im Mittel­spiel zwar etwas aufholen konnte, dies reicht am Ende jedoch nicht mehr und so wurde er Matt ge­setzt. Auch Manfred Hoffmann gab wegen übermächtiger Mattdohungen auf. Er hatte die ganze Partie über unter starkem Druck gestanden, auch ein Figurenopfer hatte keine Entlastung gebracht. Neuer Stand: 3,5:2,5.
Zu diesem Zeitpunkt entschied sich Christian Vogelsang ein Remis anzubieten, um mit dann vier Brettpunkten schon mal das Mannschaftsremis abzusichern. Er hatte eine recht aggressive Partie ge­spielt, dann aber irgendwann den Angriffsschwung verloren. Dank seines Läuferpaars gegen das gegnerische Springerpaar hätte er in einem offenen, ansonsten ausgeglichenen, Endspiel die etwas besseren Karten gehabt. Der Heessener Kontrahent nahm das Remis an, 4:3.
Den Siegpunkt holte wohlverdient Lukas Keweloh, der nach guter Figurenentwicklung per Doppel­angriff einen Bauern eroberte, und dann unter weiterem Materialgewinn seine Stellung immer wei­ter verbessern und schließlich den Gegner zur Aufgabe zwingen konnte.

Runde 4 am 12.12.2010 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SC Werl 2 -Rangnr.SG Caissa Hamm 2 4,5 : 3,5
19Lüke, Andreas-10Swetlik, Peter+ : -
210Laurisch, Sven-11Gleißner, Björn1 : 0
311Fischer, Peter-13Unruh, Markus0 : 1
414Hering, Christian-14Elberg, Ralf0 : 1
515Keweloh, Lukas-15Breddermann, Stefan+ : -
62001Vogelsang, Christian-16Mansberg, Hans-Wilhelm1 : 0
717Tigli, Baris-22Böse, Marc½ : ½
829Tigli, Mert-26Tarka, Mario0 : 1


2.Mannschaft des SC Werl gewinnt gegen Caissa Hamm II 4½:3½

Am Sonntag spielte die zweite Schachmannschaft des SC Werl gegen SG Caissa Hamm II. Der Wettkampf wogte hin und her, am Ende gewann Werl knapp mit 4,5:3,5. Dabei traten die Hammer aber nur zu sechst an, so dass Andreas Lüke und Lukas Keweloh kampflos gewannen. Auch Werl II fehlten zwei Stammspieler, die durch zwei Spieler der Dritten ersetzt wurden.
Den ersten Verlustpunkt brachte Christian Hering. In der Eröffnung hatte er zu unsicher agiert, erlaubte es dem Gegner Schwächen in seiner Bauernstruktur hervor zu rufen und schließlich mit Dame und Springer in seine Stellung einzudringen. Christian Vogelsang glich mit einer aggressiv geführten Partie wieder aus.
Von Beginn an hatte er den feindlichen Königsflügel attackiert und brachte schließlich einen versteckten Angriff durch, der in einem überraschenden Matt mündete. Danach steuerte Baris Tigli ein Remis bei. Er hatte es zwar geschafft, die ganze Partie stets ausgeglichen zu halten, am Ende versäumte er es jedoch, die Zeitnot seines Gegners produktiv auszunutzen.
Auch der Kontrahent von Sven Laurisch geriet in Zeitnot, aber Laurisch, der zuvor im Mittelspiel noch einen Bauern verloren hatte, behielt die Nerven und münzte die etwas bessere Endspielstellung in einen Sieg um. Damit war der Mannschaftskampf bereits entschieden. Kurze Zeit später gaben auch die letzten beiden Werler Spieler auf.
Peter Fischer hatte gerade seine ausgeglichene Stellung im Bauernendspiel in Zeitnot verpatzt, und Mert Tigli, der sonst mit seinem älteren Bruder Baris für Werl III an die Bretter geht, eroberte sich in seiner Partie durchaus Vorteile, die er aber auch leichtfertig wieder vergab. Am Ende hatte sein Gegner seine Nase deutlich vorn. Werl II steht somit nach vier Spieltagen, zwei Unentschieden und zwei Siegen weiterhin ungeschlagen auf Platz Drei der Bezirksklasse.

Runde 5 am 23.01.2011 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SC Lünen Horstmar 2 -Rangnr.SC Werl 2 4 : 4
19Dickel, Bodo-9Lüke, Andreas0 : 1
210Titschert, Julian-10Laurisch, Sven1 : 0
311Seref, Serkan-11Fischer, Peter½ : ½
412Kisaoglu, Ibrahim-12Fischer, Herbert1 : 0
514Seref, Okan-13Hoffmann, Manfred1 : 0
615Langenkaemper, Norbert-14Hering, Christian½ : ½
717Teitz, Egon-15Keweloh, Lukas0 : 1
819Bozkurt, Ramazan-2001Vogelsang, Christian0 : 1


2.Mannschaft des SC Werl spielt gegen Lünen-Horstmar II 4:4

Auch wenn beiden Mannschaften je ein Patzer unterlief blieb die zweite Mannschaft des SC Werl ’81 auch nach ihrem letzten Auswärtsspiel gegen SC Lünen-Horstmar II weiterhin unbesiegt. Dabei begann der Spieltag zunächst mit einer Niederlage an Brett 2, als Sven Laurisch in einer Abtauschserie unterlag, und mit der schlechteren Qualität das Endspiel aufgeben musste.
Andreas Lüke (Brett 1) brachte Dank eines Eröffnungsfehlers seines Gegners Werl II wieder in die Spur, als er die Fehlentwicklung des Lünerners als Angriffsmotiv benutzte. Peter Fischer (3) steuerte ein Remis bei, da er in seiner festgefahrenen Partie kein Fortkommen mehr sah.
Nach drei Stunden Spielzeit unterlief dem Gegner von Christian Hering (6) der erste Patzer: Nach einer ausgeglichenen Partie eroberte Norbert Langenkämper vom SC Lünen-Horst. zwar eine Figur und behielt im Endspiel drei Bauern gegen Herings nackten König. Als dieser jedoch schon ganz an den Rand gedrängt war, und Hering ein dreizügiges Matt erwartete, bot Langenkämper plötzlich Remis!
Der Lünerner hatte geglaubt Hering pattgesetzt zu haben. Kurze Zeit später erzwang Lukas Keweloh (7) den Sieg. Nachdem er zunächst versucht hatte, am Damenflügel Druck aufzubauen, verblieb er nach einer Abtauschserie mit zwei entfernten Freibauern.
Danach schlugen gleich zwei Niederlagen ein: Zunächst unterlag überraschend Herbert Fischer (4). Obwohl er seinen Gegner gut im Griff hatte und zuversichtlich auf Partiegewinn spielte, übersah er ein Grundlinienmatt gegen seinen eigenen König.
Auch Manfred Hoffmann (5) übersah die Möglichkeiten, die sich seinem Gegner boten. In diesem Fall handelte es sich um ein Zwischenschach während eines Abtauschs, wodurch Hoffmann eine Figur abhanden kam.
Nach einer weiteren Stunde endete die letzte Partie. Überlegen führte Christian Vogelsang seine Spielsteine zum Sieg und sein Team zum Mannschaftsremis, allerdings geschah auch in dieser Partie ein Patzer, der für Vogelsang ein bitteres Remis und für Werl II die Niederlage bedeutet hätte, wenn der Gegner ihn nur gesehen hätte!
Mit einem Damenopfer hätte Ramazan Boskurt ein Patt erzwingen können. So endete der Mannschaftskampf für beide Seiten glücklich und unentschieden.

Runde 6 am 13.02.2011 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SC Werl 2 -Rangnr.SVg Hamm 3 4,5 : 3,5
19Lüke, Andreas-17Begemann, Jens0 : 1
211Fischer, Peter-20Fitzek, Timm½ : ½
312Fischer, Herbert-21Jastram, Reinhard0 : 1
413Hoffmann, Manfred-22Sewarte, Jochen½ : ½
514Hering, Christian-23Hallermann, Stefan1 : 0
615Keweloh, Lukas-24Reuter, Alfred½ : ½
716Stute, Benedikt-25Droste, Heinz1 : 0
82001Vogelsang, Christian-31Kleinselbeck, Markus1 : 0


2.Mannschaft des SC Werl gewinnt SVg Hamm III 4½:3½

Die zweite Mannschaft des SC Werl weiß schon gar nicht mehr, wie sich eine Niederlage überhaupt anfühlt: Am Sonntag konnte schon wieder ein, wenn auch knapper Sieg gegen SVg Hamm III gefeiert werden. Der letzte verlorene Mannschaftskampf war am 14.03.2010 beim letzten Saisonspiel, welches übrigens ein Auswärtsspiel bei der Dritten der Schachvereinigung Hamm war.
Allerdings halfen die Hammer an diesem Sonntag auch tatkräftig mit: Immerhin ließen zwei ihrer Spieler einfach ihre Damen stehen und bescherten den Werlern so ihre ersten beiden Siegpunkte. Die beiden Youngster Christian Hering (Brett 5) und Benedikt Stute (7) hatten recht ausgeglichene Partien auf ihren Brettern, als ihre Gegner ihnen ihre Damen auf dem Silbertablett servierten.
Danach konnten die beiden Jugendlichen ihre Partie sicher nach Hause führen. Peter Fischer (2) steuerte wieder mal ein Remis bei. Nach 25 Zügen war seine Stellung, wie so oft, total festgefahren, so dass es für die beiden Kontrahenten kein Vor und Zurück mehr gab.
Nicht soviel Glück hatten Andreas Lüke (1) und Herbert Fischer (3). Obwohl beide gut aus der Eröffnung heraus gekommen waren und Fischer sogar klar auf Gewinn stand, streckten am Ende beide ihre Waffen. Lüke hatte in Zeitnot einen sehr durchschlagenden Königsangriff nicht abwehren können, während Fischer, krankheitsbedingt angeschlagen, einen Turm einstellte.
Auch Christian Vogelsang (8) stellte eine Figur ein, allerdings handelte es sich dabei um ein gezieltes Opfer um den gegnerischen Monarchen auf die richtige Position zu bringen. Anschließend spielte er einen Abzugsdoppelangriff auf König und Turm und eroberte schließlich auch die geopferte Leichtfigur zurück, bevor der Gegner entnervt aufgab.
Für den letzten Siegpunkt sorgten gemeinsam Manfred Hoffmann (4) und Lukas Keweloh (6). Beide hatten wechselseitige Partien hinter sich, in denen keiner so recht einen Vorteil erringen konnte. Darum einigte man sich in beiden Partien aufgrund aussichtsloser Stellungen auf ein Remis.

Runde 7 am 06.03.2011 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SV Rünthe 1 -Rangnr.SC Werl 2 2,5 : 5,5
11Enners, Rolf-9Lüke, Andreas½ : ½
22Scholz, Gerhard-11Fischer, Peter½ : ½
33Grundhöfer, Albert-12Fischer, Herbert½ : ½
44Dörr, Michael-13Hoffmann, Manfred½ : ½
55Schirrmacher, Peter-14Hering, Christian0 : 1
66Mohr, Uwe-15Keweloh, Lukas0 : 1
77Driesner, Norbert-2001Vogelsang, Christian½ : ½
88Schäfer, Dieter-20Koch, Manfred0 : 1



Runde 8 am 27.03.2011 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SC Werl 2 -Rangnr.SV Bönen 2 4 : 4
19Lüke, Andreas-10Thormann, Hans½ : ½
210Laurisch, Sven-11Reinert, Holger½ : ½
311Fischer, Peter-12Raddatz, Dieter0 : 1
412Fischer, Herbert-14Knoop, Jochen½ : ½
513Hoffmann, Manfred-15Martens, Dorothea½ : ½
614Hering, Christian-16Wigger, Uwe+ : -
72001Vogelsang, Christian-2001Lauft, Heinz-Jörg½ : ½
819Schenzer, Ernst-Dieter-20Wegner, Stephan½ : ½



Runde 9 am 08.05.2011 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SV Kamen 4 -Rangnr.SC Werl 2 5,5 : 2,5
126Jaeger, Manfred-9Lüke, Andreas+ : -
228Meschede, Hubert-10Laurisch, Sven1 : 0
329Stegmann, Heinrich-11Fischer, Peter+ : -
430Jour, Rüdiger-12Fischer, Herbert½ : ½
531Rotter, Chris-14Hering, Christian0 : 1
632Suermann, Yvonne-2001Vogelsang, Christian½ : ½
74001Kreutzberg, Steffen-17Tigli, Baris½ : ½
836Ziebarth, Susanne-25Pissarra, Dennis1 : 0



   
   
 

 

 

 
     

 

   © 2009 by Dennis Pissarra •   dennis(@)pissarra.de
   © 2010 by Tobias Zimmer •   tobiaszimmer(@)schachclubwerl.de