Schachclub Werl 81 e.V.

Der Verein :: Aktuelles :: Vereinsgeschichte :: Vorstand :: Turniere:: Termine :: Mannschaften

Archive :: Impressum :: Datenschutz :: Links :: Startseite :: WebMail

 

 

Mannschaften

1 Mannschaft 2017/18
   Berichte 2017/18
2 Mannschaft 2017/18
   Berichte 2017/18
3 Mannschaft 2017/18
   Berichte 2017/18
4 Mannschaft 2017/18
   Berichte 2017/18


1 Mannschaft 2016/17
   Berichte 2016/17
2 Mannschaft 2016/17
   Berichte 2016/17
3 Mannschaft 2016/17
   Berichte 2016/17


1 Mannschaft 2015/16
   Berichte 2015/16
2 Mannschaft 2015/16
   Berichte 2015/16
3 Mannschaft 2015/16
   Berichte 2015/16


1 Mannschaft 2014/15
   Berichte 2014/15
2 Mannschaft 2014/15
   Berichte 2014/15
3 Mannschaft 2014/15
   Berichte 2014/15
4 Mannschaft 2014/15
   Berichte 2014/15


1 Mannschaft 2013/14
   Berichte 2013/14
2 Mannschaft 2013/14
   Berichte 2013/14
3 Mannschaft 2013/14
   Berichte 2013/14
4 Mannschaft 2013/14
   Berichte 2013/14
































 

 

 

Spielberichte der 3 Seniorenmannschaft

 

Runde 1 am 02.09.2012 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SC Werl 3 -Rangnr.SV Kamen 5 3,5 : 2,5
117Schenzer, Ernst-Dieter-36Hensel, Dominik0 : 1
218Schindler, Willi-37Koch, Laura½ : ½
319Koch, Manfred-38Decking, Lutz1 : 0
421Selbstreich, Eugen-5002Dang, Thai Binh1 : 0
522Illner, Thomas-5004Decking, Tobias0 : 1
63002Fliethmann, Mark-5005Ziebarth, Walter1 : 0

Werl III in neuer Zusammensetzung siegreich

Am Sonntag führte die dritte Herren-Mannschaft den sehr guten Saisonstart des Werler Schachclubs mit einem 3½:2½-Heimsieg über SV Kamen V fort. Am vorigen Sonntag hatten die “Erste“ und die “Vierte“ ebenfalls mit Siegen begonnen.
Dabei wurde Werl III gerade erst neu formiert: Die altgedienten Ernst-Dieter Schenzer, Manfred Koch, Eugen Selbstreich, Thomas Illner und Rolf Havemann spielen schon länger zusammen. Willi Schindler trat zu Beginn der Sommerferien dem SC Werl ’81 e.V. bei und spielte zuvor für die Schachvereinigung Hamm. Der Jugendliche Mark Fliethmann hat eine sehr gute Saison mit Werl IV hinter sich und wurde nun hoch gezogen. Die Mannschaftsführung übernimmt Christian Vogelsang, zuvor neun Jahre lang Mannschaftsführer und davon acht Jahre der Werler II.
Mark Fliethmann war auch gleich der Erste, der einen Punkt zum Mannschaftssieg beitrug. Nach einer für ihn leichten Eröffnungsphase griff sein Gegner fehl und Fliethmann siegte. Manfred Koch gewann durch eine extrem hinterlistige Kombination eine Mehrfigur und brachte die Partie dann sicher nach Hause.
Nachdem sich zwischenzeitlich Thomas Illner und Ernst-Dieter Schenzer ihren starken Gegnern nicht gewachsen sahen und aufgeben mussten, steuerte Eugen Selbstreich in einer sehr spannend geführten Partie den dritten Punkt bei. Am Ende konnte er durch einen erzwungenen Abtausch einen derart großen Materialvorteil ausbauen, dass sein Gegner chancenlos zurück blieb. Willi Schindler konnte schon früh zwei Bauern erobern, hatte schlussendlich auch deutliche Stellungsvorteile, gab sich dann aber mit einem mannschaftsdienlichen Remis zufrieden.
Gespannt schaut der SC auf den kommenden Sonntag, wenn die zweite Mannschaft ihr Saisondebüt gibt.

 
 

Runde 2 am 30.09.2012 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SVg Hamm 5 -Rangnr.SC Werl 3 1,5 : 4,5
132Rother, Thilo-17Schenzer, Ernst-Dieter1 : 0
233Kleinselbeck, Jan-19Koch, Manfred0 : 1
334Arndt, Jannis-20Vogelsang, Christian0 : 1
435Schleimer, Martin-22Illner, Thomas- : +
536Golisch, Mika-3002Fliethmann, Mark½ : ½
65002Strickert-Golisch, Rudolf-23Pissarra, Dennis0 : 1

Ein weiterer glanzvoller Sieg für Werl III

Leicht ersatzgeschwächt trat am Sonntag die dritte Garnitur des Werler Schachclubs bei der SVg Hamm V an. Es fehlten die starken Willi Schindler und Eugen Selbstreich.
Am ersten Brett hatte Ernst-Dieter Schenzer einen sehr schweren Stand, verlor frühzeitig Material und ging im Endspiel unter. Thomas Illner gewann dafür kampflos. Der 84jährige Routinier Manfred Koch zeigte wie gewohnt eine gute Leistung und brachte mit seinem Sieg Werl 2:1 in Führung. Auch Dennis Pissarra, Ersatzspieler aus der vierten Mannschaft, war glänzend aufgelegt und erhöhte das Ergebnis nach einem taktischen Schlagabtausch auf 3:1. Eine sehr gute Partie spielte der Jugendliche Mark Fliethmann. Mit seinem Remis sicherte er den Mannschaftssieg. Die längste Partie des Spieltages führte Christian Vogelsang. Lange Zeit hatte sein Gegner Jannis Arndt, immerhin U12-Bezirkseinzelmeister der vorherigen Saison, leichte Stellungsvorteile, versteifte sich jedoch zu sehr auf den Königsangriff und achtete zu wenig auf die eigene Sicherheit. Nach und nach errang Vogelsang die positionelle Oberhand, bis Arndt ein Zug vor dem Matt die Segel zum 4,5:1,5-Endstand aus Werler Sicht strich.

 
 

Runde 3 am 28.10.2012 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SC Werl 3 -Rangnr.spielfrei  :



 
 

Runde 4 am 02.12.2012 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SV Bönen 3 -Rangnr.SC Werl 3 5,5 : 0,5
117Romstadt, Dirk-17Schenzer, Ernst-Dieter1 : 0
219Raddatz, Dieter-18Schindler, Willi1 : 0
320Martens, Dorothea-19Koch, Manfred1 : 0
421Knoop, Jochen-20Vogelsang, Christian½ : ½
522Lauft, Heinz-Jörg-21Selbstreich, Eugen+ : -
63001Wigger, Uwe-3002Fliethmann, Mark1 : 0

SC Werl III – keine Chance gegen den Turnierfavoriten

Am Sonntag reisten die Spieler der dritten Werler Schachmannschaft zum SV Bönen, dessen Dritte in der Vorsaison aus der Bezirksklasse abgestiegen war und aufgrund des Mannschafts-DWZ-Durchschnitts in dieser Saison der Topfavorit zum direkten Wiederaufstieg sein dürfte. Der SC Werl hatte sich daher aus dieser Begegnung nicht all zu viel errechnet.
Leider musste zudem auch noch ein Brett (5) kampflos abgegeben werden. Dennoch kämpften die Werler erbittert. Gegen ihre durch die Bank stärkeren Gegner mussten Ernst-Dieter Schenzer (1), Willi Schindler (2), Manfred Koch (3) und Mark Fliethmann (6) dann aber nach und nach die Segel streichen. Am längsten spielte noch der Jugendliche Fliethmann, der bis zum Schluss versuchte, ein Remis zu erzwingen.
Dies gelang lediglich Mannschaftsführer Christian Vogelsang (4). Dabei hatte er die Partie zunächst dominiert, leistete sich dann jedoch unnötige Tempoverluste und ließ dadurch den Gegner besser ins Spiel kommen. Am Ende schenkte der Bönener die Partie jedoch zum Unentschieden ab, da er sich im materiellen Kräfteverhältnis auf dem Brett verrechnet hatte.
Werl III unterlag deutlich mit 0,5: 5,5.

 
 

Runde 5 am 13.01.2013 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SC Werl 3 -Rangnr.SC Lünen Horstmar 3 4,5 : 1,5
117Schenzer, Ernst-Dieter-17Langenkaemper, Norbert0 : 1
218Schindler, Willi-18Rausch, Thorsten1 : 0
319Koch, Manfred-20Wenzel, Gert1 : 0
420Vogelsang, Christian-21Bozkurt, Ramazan½ : ½
522Illner, Thomas-22Bostanci, Tayip1 : 0
63002Fliethmann, Mark-23Marschner, Herbert1 : 0



 
 

Runde 6 am 03.02.2013 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SVg Hamm 4 -Rangnr.SC Werl 3 3,5 : 2,5
126Haiduk, Roland-17Schenzer, Ernst-Dieter0 : 1
227Reininghaus, Dieter-18Schindler, Willi1 : 0
328Droste, Heinz-19Koch, Manfred1 : 0
430Rosendahl, Walter-20Vogelsang, Christian½ : ½
537Reuter, Alfred-22Illner, Thomas1 : 0
640Rau, Markus-3002Fliethmann, Mark0 : 1



 
 

Runde 7 am 03.03.2013 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SC Werl 3 -Rangnr.SV Bönen 4 2 : 4
117Schenzer, Ernst-Dieter-23Bednik, Henryk½ : ½
218Schindler, Willi-24Menne, Klaus0 : 1
319Koch, Manfred-25Bednik, Leonardo1 : 0
420Vogelsang, Christian-26Rak, Waldemar½ : ½
522Illner, Thomas-27Mockwa, Günter0 : 1
626Valentin, Romeo-28Diekmännken, Timo0 : 1

Werl bleibt trotz deftiger Niederlage zuversichtlich

Am Sonntag unterlag die dritte Mannschaft des Werler Schachclubs mit 2:4 überraschend gegen SV Bönen IV, und machte es somit noch einmal spannend im Kamp um den Klassenerhalt in der Kreisliga.
Erneut gute Leistungen zeigten dabei Manfred Koch (Brett 3) und Christian Vogelsang (4). Der 84jährige Routinier Koch gab im Laufe der Saison nur zwei Punkte ab und fuhr auch in diesem Spiel wieder den vollen Zähler ein. Mit seinem Remis bleibt Vogelsang in dieser Spielzeit weiterhin ungeschlagen. Auch Ernst-Dieter Schenzer (1) erreichte per Dauerschach das Unentschieden, obwohl er schon früh eine Leichtfigur eingestellt hatte. Willi Schenzer (2), Thomas Illner (5) und Romeo Valentin (6) unterlagen ihren starken Gegnern.
Sollte SC Werl III auch in den letzten beiden Saisonspielen punktlos bleiben, drohen SV Kamen V, SV Bönen IV und SVg Hamm V an den Werlern vorbeizuziehen. Einzig SV Rünthe II steht bereits als Absteiger fest. Das Werler Schachteam zeigt sich jedoch zuversichtlich.

 
 

Runde 8 am 07.04.2013 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SC Werl 3 -Rangnr.SV Rünthe 2 4 : 2
117Schenzer, Ernst-Dieter-9Kollmann, Wilhelm1 : 0
218Schindler, Willi-10Scholz, Helmut½ : ½
319Koch, Manfred-11Kloiber, Johann1 : 0
420Vogelsang, Christian-12Merkel, Werner0 : 1
522Illner, Thomas-13Friedrich, Norbert+ : -
63002Fliethmann, Mark-14Mecklenbrauck, Manfred½ : ½

Werl III sichert die Klasse

Auch wenn der Soester Anzeiger auf seiner Titelseite vom 21. März in einer Ente vermeldet hatte, die Kreisliga-Reserve des „Schachklubs Werl“ habe das letzte Saisonspiel verloren und steige nun als Letzter in die Kreisklasse ab, erfreut sich das Werler Kreisliga-Team doch allerbester Gesundheit. Auf der Lokalsportseite hatte sich herausgestellt, dass der Schachklub Wickede gemeint war.
Die Kreisliga-Mannschaft des Schachclub Werl bestritt am Sonntag erst ihr vorletztes Spiel und sicherte sich mit einem 4:2-Sieg den Klassenerhalt gegen SV Rünthe II.
Blendend aufgelegt zeigt sich dabei Ernst-Dieter Schenzer, der nach vier „Nullnummern“ seit drei Spieltagen unermüdlich punktet. Nach knapp 30 Minuten holte er den ganzen Punkt. Christian Vogelsang dagegen verspekulierte sich gründlich und setzte seine erste Saisonpartie in den Sand. Thomas Illner gewann kampflos. Eine spannende Partie lieferte sich Willi Schindler gegen seinen Kontrahenten Scholz. Dieser hatte eine Qualität für die Bauernmehrheit geopfert. Bis zum Schluss beharkten sich die beiden, bis nichts mehr ging. Die Partie endete mit einem Remis. Die vielleicht stärkste Partie des Tages trug Manfred Koch aus. Der 84jährige gestand nach der Partie, zwischenzeitlich Schwindelanfälle erlitten zu haben. Trotzdem schaffte es der alte Fuchs seinen Gegner Kloiber auszutricksen und am Ende einen Bauern zur Dame zu führen. Kloiber gab auf. Auch Mark Fliethmann spielte wieder eine gute Partie, obgleich er an einigen Stellen die beste Fortsetzung verpasste.
Als der Mannschaftskampf entschieden war, einigte er sich mit seinem Gegner auf Remis.
Am 28.04. tritt der SC Werl III zu seinem letzten Saisonkampf bei SV Ahlen IV an.

 
 

Runde 9 am 28.04.2013 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SV Ahlen 4 -Rangnr.SC Werl 3 2 : 4
125Dahlhoff, Heinrich-17Schenzer, Ernst-Dieter0 : 1
226Oberdorfer, Jakob-18Schindler, Willi0 : 1
328Busche, Heinz-19Koch, Manfred1 : 0
430Fomenko, Peter-20Vogelsang, Christian½ : ½
54001Flatken, Felix-22Illner, Thomas0 : 1
65001Lipske, Tim-3002Fliethmann, Mark½ : ½



 
   
   
 

 

 

 
     

 

   © 2009 by Dennis Pissarra •   dennis(@)pissarra.de
   © 2010 by Tobias Zimmer •   tobiaszimmer(@)schachclubwerl.de