Schachclub Werl 81 e.V.

Der Verein :: Aktuelles :: Vereinsgeschichte :: Vorstand :: Turniere:: Termine :: Mannschaften

Archive :: Impressum :: Datenschutz :: Links :: Startseite :: WebMail

 

 

Mannschaften

1 Mannschaft 2017/18
   Berichte 2017/18
2 Mannschaft 2017/18
   Berichte 2017/18
3 Mannschaft 2017/18
   Berichte 2017/18
4 Mannschaft 2017/18
   Berichte 2017/18


1 Mannschaft 2016/17
   Berichte 2016/17
2 Mannschaft 2016/17
   Berichte 2016/17
3 Mannschaft 2016/17
   Berichte 2016/17


1 Mannschaft 2015/16
   Berichte 2015/16
2 Mannschaft 2015/16
   Berichte 2015/16
3 Mannschaft 2015/16
   Berichte 2015/16


1 Mannschaft 2014/15
   Berichte 2014/15
2 Mannschaft 2014/15
   Berichte 2014/15
3 Mannschaft 2014/15
   Berichte 2014/15
4 Mannschaft 2014/15
   Berichte 2014/15


1 Mannschaft 2013/14
   Berichte 2013/14
2 Mannschaft 2013/14
   Berichte 2013/14
3 Mannschaft 2013/14
   Berichte 2013/14
4 Mannschaft 2013/14
   Berichte 2013/14
































 

 

 

Spielberichte der 3 Seniorenmannschaft

 

Runde 1 am 06.09.2015 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SV Bönen 4 -Rangnr.SC Werl 1981 3 3 : 2
124Bednik, Henryk-16Hoffmann, Manfred1 : 0
225Bednik, Leonardo-18Illner, Thomas1 : 0
326Pompe, Leonardo-19Schenzer, Ernst-Dieter0 : 1
427Diekmännken, Timo-20Hillmann, Sandra½ : ½
54001Annuss, Volker-21Fliethmann, Mark½ : ½

Dritte Mannschaft des SC Werl unterliegt knapp dem SV Bönen IV

Das erste Saisonspiel der 3. Mannschaft nach den Aufstieg aus der Kreisklasse in die Kreisliga ging knapp verloren. Wie so oft brachte Erny Schenzer die Werler nach ca. 1 Stunde Spielzeit in Führung. Sein Gegner übersah ein Abzugsschach, die hinter der abgezogenen Figur liegende Dame war danach schutzlos. Zudem wurde es für den gegnerischen König ungemütlich. Es lag ein Matt in der Luft. Schenzers Gegner gab auf. Nach einer ausgeglichenen Partie einigte sich Sandra Hillmann mit ihren jungen Gegner auf Remis. Thomas Illner geriet bereits in der Eröffnung unter Druck. Sein Gegner wählte das Königs-Gambit. Durch einen Einschlag auf die Königsstellung verhinderte er eine Rochade. Hierdurch gewann er einen Bauern. Zudem verstand er es seine Stellung weiter zu verbessern. Zwar konnte Illner das schlimmeste verhindern, aber konnte keinen Gegenschlag mehr anbringen. Nach vielen Abtauschen bis ins Endspiel, konnte er gegnerischen Bauern nicht mehr halten und gab deshalb auf.
Mark Fliethmann spielte solide und stand etwas besser. Aber die gegnerische Stellung war nicht zu erstürmen. Nach über 3 Stunden Spielzeit wurde Remis vereinbart. Manfred Hoffmann machte am Spitzenbrett einige ungenaue Züge und verlor im Laufe der Partie 3 Bauern. Sein Gegner zwang ihn zu Abtäuschen. Das Endspiel mit nur noch einen Turm und einigen Bauern war wegen der Minusbauern nicht mehr zu halten. Nach rund 4 Stunden musste Hoffmann aufgeben. Am Ende verloren die Werler knapp mit 2-3.

 
 

Runde 2 am 27.09.2015 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SC Werl 1981 3 -Rangnr.SG Caissa Hamm 4 4 : 1
116Hoffmann, Manfred-21Breddermann, Stefan½ : ½
217Fischer, Herbert-22Konik, Dennis1 : 0
318Illner, Thomas-23Bakr, Timo½ : ½
419Schenzer, Ernst-Dieter-24Fladung, Dominik1 : 0
520Hillmann, Sandra-27Hachmeister, Ansgar1 : 0

3. Mannschaft gewinnt erstes Spiel in der Kreisliga

Die 3. Mannschaft des SC Werl konnte ihr erstes Heimspiel klar mit 4-1 gegen Caissa Hamm IV gewinnen. Die Werler konnten ihre ersten 5 Spieler aufbieten. Einmal mehr brachte Erny Schenzer am 4. Brett die Werler in Führung. Nachdem sein Läufer die Dame durch einen Spies gewinnen konnte, war die Partie im Grunde schon entschieden. Nach weiteren Materialgewinnen gab sein Gegner nach ca. 90 Minuten Spielzeit auf. Danach gab Thomas Illner seine Partie am 3. Brett Remis. Zwar konnte er eine Figur für einen Bauern gewinnen und diesen Vorteil bis ins Endspiel transportieren. Das Endspiel gestaltete sich aber schwieriger als angenommen. Danach konnte Sandra Hillmann klar ihre Partie gewinnen. Zum Schluss gelang ihr sogar ein Matt mit Dame und Turm. Sehr konzentriert und fehlerfrei spielte Herbert Fischer seine Partie durch. Zunächst gewann er einen Bauern und lies einen Freibauern laufen. Danach konnte er einen weiteren Bauern gewinnen und hatte auch noch einen freien Randbauern, der auch drohte nach vorne zu stürmen.
Daraufhin nahm der Mannschaftsführer der 4. Mannschaft von Caissa Hamm das Remisangebot von Manfred Hoffmann in ausgeglichener Stellung am Spitzenbrett an. Hiernach gab der Gegner von Herbert Fischer aus.
Am Ende stand ein verdienter 4-1 Erfolg für die Werler Schachfreunde zu Buche. Im nächsten Spiel reisen die Werler zum Spitzenreiter der Kreisliga Schachvereinigung Hamm 4.

 
 

Runde 3 am 08.11.2015 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SVg Hamm 4 -Rangnr.SC Werl 1981 3 2,5 : 2,5
125Starker, Martin-16Hoffmann, Manfred½ : ½
226Reininghaus, Dieter-18Illner, Thomas0 : 1
327Haiduk, Roland-20Hillmann, Sandra1 : 0
44001Rosendahl, Walter-21Fliethmann, Mark- : +
54003Wegner, Norwin-29Strauch, Merlin1 : 0

SC Werl 3 trotz Tabellenführer Hamm Remis ab

Die 3. Mannschaft des SC Werl erreicht ein überraschendes Unentschieden beim Tabellenführer SpVg. Hamm IV. Die Hammer traten nur mit 4 Spielern an. So kam Marc Fliethmann am 4. Brett kampflos zum Punktgewinn. Danach remisierte Manfred Hoffmann am Spitzenbrett in ausgeglichener Stellung. Beide Seiten spielten zu vorsichtig. Nach Abtausch der Damen gab es keinen vielversprechenden Angriff. Die anderen Bretter waren alle noch in Remisbreite. Thomas Illner hoffte nach Damentausch seine 2 Freibauern zu aktivieren. Zunächst gelang dies aber nicht. Im Gegenteil, sein Gegner verschand es, die isolierten Bauern zu gewinnen und hatte im Endspiel mit Springer und Turm 2 Bauern mehr. Ein Remisangebot von Illner schlug der gegnerische Mannschaftsführer aus. Danach unterlief ihm aber ein folgenschwerer Fehler. Thomas Illner kam zu einer Springergabel (Schach mit Angriff auf den Turm), die zum Turmgewinn führte. Die Partie war dadurch zugunsten des Werlers entschieden. Sein Gegner gab auf. Werl führte überraschend mit 2,5-0,5. Merlin Strauch erkämpfte sich einen kleinen Vorteil (Bauerngewinn) und stand gut. Über 2 Stunden konnte er mühelos gegen seinen stärkeren Gegner mithalten. Danach drang aber sein Gegner in die Königsstellung von Merlin Strauch ein. Entscheidend war dann ein Bauernvorstoß. Der gegnerische Bauer griff einen gefesselten Springer an, der nicht wegziehen konnte (Fesselung durch einen Turm). Danach kippte die Partie entscheidend. nachdem der Hammer Spieler auch noch den letzten Turm tauschen konnte (war erzwungen durch Schach durch den Turm und Angriff auf den Turm von Merlin Strauch). Das Endspiel konnte nicht mehr gerettet werden. Leider geriet Sandra Hillmann am 3. Brett in Zeitnot. Zwar konnte sie ihre Postion deutlich verbessern und erspielte sich Materialvorteil. Aber mit nur noch 15 Sekunden auf der Schachuhr unterlief ihr ein vermeintlicher Fehler, bei dem sie eine Figur einstellte. Sie gab auf, zumal noch 3 Züge bis zur Zeitkontrolle erfolgen mussten. Am Ende wurde ein Unentschieden erreicht, dass nach dem Spielverlauf eher schmeichelhaft für die Hammer war. Die Werler Schachsportler sind in der Kreisliga angekommen und liegen mit 3 Punkten nach 3 Partien im Mittelfeld der Tabelle.

 
 

Runde 4 am 29.11.2015 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SC Werl 1981 3 -Rangnr.SC Lünen Horstmar 3 4 : 1
116Hoffmann, Manfred-16Langenkaemper, Norbert1 : 0
217Fischer, Herbert-17Kilic, Cengiz+ : -
318Illner, Thomas-18Rausch, Thorsten0 : 1
419Schenzer, Ernst-Dieter-19Wenzel, Gert1 : 0
521Fliethmann, Mark-20Naujokat, Jan+ : -

SC Werl 3 gewinnt gegen Lünen

Im 4. Saisonspiel konnten die Werler Schachfreunde ihren 2 Saisonsieg feiern. Der Gegner half allerdings dabei kräftig mit.
In der Kreisliga wird mit 5 Spielern gespielt. Die Schachfreunde aus Lünen-Horstmar konnten nur mit 3 Spielern antreten. Damit führte Werl von Beginn an mit 2-0. Danach setzte sich einmal mehr Erny Schenzer in seiner Partie durch. Es war sein 3. Saisonsieg im 3 Einsatz. Er konnte eine Figur gewinnen und brachte diesen Vorteil mit ins Endspiel. Hierbei hatte er mit 2 Leichtfiguren gegenüber einer Leichtfigur leichtes Spiel. Sein Gegner sah keine Chance mehr und gab auf. Damit war der Mannschaftskampf bereits entschieden. Zwar verlor Thomas Illner sein Spiel, aber mit 3 Brettpunkten waren die Werler schon am Ziel. Thomas Illner verlor bereits in der Eröffnung 2 Bauern. Nachdem der Materialnachteil im Endspiel sogar noch größer wurde, gab er auf. Glücklicher verlief aus Sicht der Werler die Partie am Spitzenbrett.
Manfred Hoffmann erreichte nach der Eröffnung eine ausgeglichene Stellung. Bei einem Angriff seines Gegners erkannte Hoffmann, dass er eine Figur gewinnen konnte. Die gegnerische Dame konnte nur eine Figur decken und ließ eine Leichtfigur ungedeckt zurück. Danach ging Hoffmann zum Angriff über. Eine Springergabel auf 2 Türme hätte weiteren Materialgewinn eingebracht (Qualitätsgewinn). Danach sah sein Gegner keine Chance mehr etwas zählbares zu erzielen und gab auf. Am Ende stand ein klarer 4-1 Sieg für die Werler Schachfreunde fest. Damit gelang der Sprung in der Tabelle auf Platz 2.


 
 

Runde 5 am 20.12.2015 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SK Werne 2 -Rangnr.SC Werl 1981 3 3,5 : 1,5
110Höselbarth, Thomas-16Hoffmann, Manfred1 : 0
211Pälmke, Manfred-17Fischer, Herbert+ : -
312Burgstaller, Fritz-19Schenzer, Ernst-Dieter0 : 1
413Schnelting, Norbert-21Fliethmann, Mark½ : ½
514Frevert, Arno-29Strauch, Merlin1 : 0

3. Mannschaft unterliegt in Werne

In 5. Saisonspiel mussten die Werler Schachfreunde ihre 2. Saisonniederlage hinnehmen. Die Werler traten dabei stark ersatzgeschwächt an. Das 2. Brett ging kampflos an Werne. Danach verloren Merlin Strauch und Manfred Hoffmann ihre Partien. Da der Kampf bereits danach entschieden war, einigte sich Mark Fliethmann mit seinen Gegner auf ein Remis. Am spannendsten verlief die Partie von Erny Schenzer. Beide Seiten boten im Mittelspiel Remis an. Zunächst hatte der Werner Schachspieler leichte Vorteile und lehnte ab, danach lehnte Erny Schenzer ab. Im Endspiel hatte er dann einen Bauern mehr. Es entstand das klassische Endspiel mit Bauer/ König gegen den König. Mit Glück und Geschick erreichte Schenzer eine Position, nachdem der Bauer vor der Umwandlung zur Dame stand. Daraufhin gab sein Gegner auf. Am Ende stand eine 1,5 - 3,5 Niederlage gegen Werne II zu Buche. Die Werler liegen im Mittelfeld, aber die Tabelle ist sehr eng. Auf- und Abstieg sind noch möglich.

 
 

Runde 6 am 24.01.2016 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SC Werl 1981 3 -Rangnr.SV Heessen 1 2 : 3
116Hoffmann, Manfred-1Penter, Udo0 : 1
217Fischer, Herbert-2Döch, Uwe+ : -
318Illner, Thomas-3Bars, Joachim0 : 1
419Schenzer, Ernst-Dieter-4Lerch, Maximilian0 : 1
520Hillmann, Sandra-5Lerch, Peter1 : 0



 
 

Runde 7 am 21.02.2016 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SV Ahlen 4 -Rangnr.SC Werl 1981 3 1 : 4
126Fomenko, Peter-16Hoffmann, Manfred½ : ½
24001Bertin, Christian-17Fischer, Herbert0 : 1
34002Wagner, Frank-18Illner, Thomas0 : 1
44003Leifeld, Simon-20Hillmann, Sandra½ : ½
54004Wiesendahl, Iris-21Fliethmann, Mark0 : 1

SC Werl III vor Klassenerhalt

Die Schachsportler vom SC Werl III stehen kurz vor dem Saisonziel. In der letzten Saison hatte die 3. Mannschaft ohne Punktverlust den Aufstieg in die Kreisliga geschafft. Diese erweist sich als sehr ausgeglichen. Im Spiel gegen den SV Ahlen IV in Ahlen kamen die Marienstädter zu einem klaren 4-1 Sieg. Zunächst konnte Thomas Illner einen vollen Punkt einfahren. Kurz vor dem Mattsetzen gab sein Gegner auf. Da sich auch ein Sieg für Herbert Fischer abzeichnete nahm Manfred Hoffmann am 1. Brett das Remisangebot seines Gegners Fomenko an. Am Spitzenbrett hatte sich eine unklare Stellung ergeben, nachdem Hoffmann einen gegnerischen Bauern erobern konnte. Danach gab der Gegner von Herbert Fischer auf, nachdem Fischer entscheidende Figurengewinne verzeichnen konnte. Den entscheidenden Punkt holte Marc Fliethmann, der seine Gegnerin durch ein starkes Druckspiel mit Figurengewinnen überspielt hatte. Nachdem Fliethmann den Damentausch erzwungen hatte, gab seine Gegnerin in hoffnungsloser Stellung auf. Beim Stand vom 3,5-0,5 war der Mannschaftskampf entschieden. Sandra Hillmann einigte sich danach mit ihrem starken jugendlichen Gegner Leifeld auf Remis. Die Werler haben hiernach ein ausgeglichenes Punktekonto mit 7-7. In der nächsten Runde gegen den Tabellenletzten Schachvereinigung Hamm V kann der Klassenerhalt endgültig perfekt gemacht werden. Der Vorsprung auf den vorletzten Ahlen beträgt aber nur 2 Punkte.

 
 

Runde 8 am 20.03.2016 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SC Werl 1981 3 -Rangnr.SVg Hamm 5 5 : 0
116Hoffmann, Manfred-29Reuter, Alfred+ : -
217Fischer, Herbert-30Anton, Joschka+ : -
318Illner, Thomas-31Kallenbach, Fabian+ : -
419Schenzer, Ernst-Dieter-32Golder, Georg+ : -
520Hillmann, Sandra-33Golz, Danny+ : -



 
 

Runde 9 am 17.04.2016 um 14:00 Uhr

Br.Rangnr.SG Caissa Hamm 3 -Rangnr.SC Werl 1981 3 2,5 : 2,5
115Heinz, Winfried-16Hoffmann, Manfred½ : ½
216Tiefenbach, Uwe-17Fischer, Herbert- : +
317Chomuntowski, Dietmar-18Illner, Thomas+ : -
418Recktenwald, Bernd-20Hillmann, Sandra1 : 0
53002Osterburg, Gerd-21Fliethmann, Mark0 : 1

Die 3. Mannschaft schafft als Neuling in der Kreisliga einen guten Mittelfeldplatz und schliesst die Saison mit 10-8 Punkten positiv ab

Im letzten Saisonspiel erreichten die Werler ein Mannschaftsremis gegen die 3. Mannschaft von Caissa Hamm. Beide Teams traten mit nur 4 Spielern an, sodass der Kampf mit 1-1 begann.
Manfred Hoffmann erreichte am Spitzenbrett ein Remis. Sandra Hillmann stand lange auf Remis. Nach einen Fehlzug stellte sie eine Figur ein. Aber Mark Fliethmann legte einen langen, aber erfolgreichen Kampf hin. Der Gegner opferte eine Qualität. Mark Fliethmann konnte sich aber aus der gegnerischen Umklammerung befreien. Danach konnte er auch noch 2 Bauern gewinnen. Am Ende (rund 4 Stunden Spielzeit) übersah sein Gegner eine Springergabel und Turmgewinn für Fliethmann. Danach gab sein Gegner auf.

 
   
   
 

 

 

 
     

 

   © 2009 by Dennis Pissarra •   dennis(@)pissarra.de
   © 2010 by Tobias Zimmer •   tobiaszimmer(@)schachclubwerl.de